Auflösung

Ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines geeigneten Grafiktabletts ist die Auflösung des Gerätes. Angegeben wird diese in der Einheit lpi.
lpi steht für lines per inch (Linien pro Zoll, 1 Zoll = 2,54 cm). Je höher der lpi-Wert ist, desto höher ist auch die Auflösung des Grafiktabletts.
Man kann sich diese "Linien" als Raster vorstellen, welches über das Eingabefeld gelegt wurde. Dank diesem Raster bestimmen Grafiktablett und Software schlussendlich die Position des Eingabestiftes und beispielsweise auch den Farbverlauf.

Beispiel: 1.000 lpi bedeutet, dass 1.000 Linien pro Inch erkannt werden. Ein Bildpunkt hat damit eine Kantenlänge von einem tausendstel Zoll.

Die Einheit lpi stammt übrigens aus der Drucktechnik, wo gewöhnlich die Maßeinheit dpi (dots per inch = Punkte pro Zoll) verbreitet ist.

Ein hoher lpi-Wert bringt zum Ausdruck, dass die Druckpunkte, welche vom Gerät erkannt werden können, sehr nahe beieinander liegen. Dies spricht für ein feines Raster, für eine hohe Qualität und ein größtmöglich homogenes Bild.