Grafiktablett zum Zeichnen

Mit dem Grafiktablett Zeichnen

Zeichnen lernen kann jeder. Selbst wenn Sie das Gefühl haben, Ihnen ginge jedes Talent ab, – dann ist das unter Umständen nur eine Frage der Überforderung. Die ersten Schritte macht man klassischerweise mit Stift und Papier. Allerdings können Sie genauso gut mit einem Grafiktablett Zeichnen lernen. Und wenn Sie gewohnt sind, mit der Maus zu arbeiten, dann haben Sie schon die erste Hürde gemeistert.

Bekanntlich gibt es Grafiktabletts mit und ohne Display, letztere sind deutlich preisgünstiger. In diesem Fall zeichnen Sie mit einem extra Stift auf dem Tablett und sehen das Ergebnis auf dem Computermonitor. Grafiktabletts mit Display ähneln, vor allem was die Augen-Hand-Koordination betrifft, dem klassischen Zeichnen oder Malen auf einer Unterlage. Doch bleiben wir beim Tablett ohne Display.

Zeichnen auf dem Grafiktablett: Erste Schritte

Platzieren Sie das Tablett so, dass Sie bequem darauf arbeiten können. Den Monitor haben Sie frontal vor sich, ganz so wie bei jedem Computerarbeitsplatz. Nun üben Sie sich im Umgang mit dem Stift: Der Trick besteht darin, nicht auf den Stift zu schauen, sondern auf den Bildschirm. Schließlich machen Sie es mit der Maus ebenso. Folgen Sie der Bewegung des Stifts und gewöhnen Sie sich an das Zusammenspiel zwischen Augen und Zeichenhand. Vermeiden Sie es, die Maus zu benutzen: Alle gewohnten Funktionen (Links-, Rechtsklick, Scrollen usw.) funktionieren allein mit Stift und Tablett.

Die zeichnerischen Grundformen

Üben Sie sich im Grundvokabular und zeichnen Sie:
  • Gerade Linien
  • Kurven
  • Kreise
  • Ellipsen
  • Quadrate und Rechtecke
Lernen Sie, Ihre Hand zu kontrollieren und Proportionen einzuschätzen. Erfahrungsgemäß werden insbesondere die ersten Kreise nie richtig rund. Versuchen Sie nicht, gleich im ersten Linienansatz das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Machen Sie lockere, kreisende Bewegungen, bis Sie glauben, einen möglichst perfekten Kreis gefunden zu haben. Nutzen Sie die Drucksensitivität des Stifts und zeichnen die richtig erscheinende Kreislinie nun stärker nach.

Dreidimensionales Zeichnen

Als nächstes sind dreidimensionale Körper an der Reihe: Quader, Kegel, Pyramiden usw. Sie sind das Gerüst, in das sich alle komplizierteren Formen einpassen lassen. Etwa der menschliche Körper: Arme und Beine sind grob vereinfacht Zylinder, die Hand ein flacher Quader, die Finger wiederum Zylinder. Diese Formen müssen „sitzen“, bevor Sie sich etwa an einer Aktzeichnung versuchen. So tasten Sie sich von den einfachen bis zu den komplexen Formen immer weiter vor.

Fazit: Ein Grafiktablett zum Zeichnen lernen?

Jedes Grafiktablett eignet sich zum Zeichnen lernen. Regelmäßiges Zeichentraining ist dabei alles. Die Augen-Hand-Koordination muss beim Zeichnen oder Malen auf dem Tablett so selbstverständlich funktionieren wie beim Arbeiten mit der Maus. Der Vorteil des digitalen Arbeitens: Vom Bleistift über die Zeichenfeder bis hin zum Pinsel haben Sie alles in einem Stift, die unterschiedlichen Anmutungen und Effekte stellen Sie über die Werkzeugspitzen des Bildbearbeitungsprogramms ein.